Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Werther

Werther Martin Bretschneider

Am Samstag, den 27.11.2021 um 19.30 präsentiert das Interkulturelle Zentrum Hövelriege in der Aula der Krollbachschule in Hövelhof die Vorstellung „Werther“ des Rottstraße5Theater in Bochum. Martin Bretschneiders etwa 80minütiger Monolog nach dem berühmtesten Liebesroman der Weltliteratur feierte im Mai 2012 in der Bochumer Rotunde seine Premiere und wurde von und Presse und Publikum begeistert aufgenommen. Die Inszenierung des Regisseurs Hans Dreher wird bereits im zehnten Jahr gezeigt und wurde auf zahlreichen Gastspielen von jungem und altem Publikum gefeiert.
Die Vorstellung in Hövelhof ist für Bretschneider die erste nach über einem Jahr. Im pandemiebedingten Lockdown musste das Rottstr5Theater seine Pforten schließen. Zuletzt wurde spielte Bretschneider das Stück am 30.10.2020 „Ich freue mich riesig, dass wir wieder spielen können.“, sagt Bretschneider. Für Bühnenkünstlerinnen und -künstler bedeutete der Lockdown einer lange, quälende Zeit der Abstinenz. “Die unmittelbare Begegnung mit dem Publikum, wenn man jede Reaktion der Leute spürt, das Lachen, das gemeinsame Atmen, das ist einfach nicht ersetzbar.“ Bretschneider steht als Schauspieler inzwischen ohnehin mehr vor der Kamera als auf der Bühne. Zuletzt spielte er in dem ARD-Film „Meine Mutter ist im siebten Himmel“ neben Diana Amft und Margarita Broich den Gärtner Ron Hellenthal, der sich in die 15 Jahre ältere Wirtin Heidi (Broich) verliebt.
Derzeit ist er als Gerichtsmediziner Claas Steinebach in der zweiten Staffel der ZDF-Serie „Blutige Anfänger“ zu sehen, eine dritte Staffel ist bereits abgedreht und wird ab Januar 2022 ausgestrahlt. „Film und Fernsehen machen mir genauso viel Spaß wie Theater, aber es ist ein ganz anderes Arbeiten. Das Tollste ist, wenn man beides machen kann.“ Die Veranstaltung wird vom Interkulturellen Zentrum Hövelriege (IZH) in Kooperation mit
dem Sennekult Hövelhof organisiert und geplant. Das IZH arbeitet seit Februar diesen Jahres in Trägerschaft mit dem Sport und Jugendclub Hövelriege und diversen Kooperationspartnern an einem kulturellen Programm für den ländlichen Raum. „Wir freuen uns sehr, ein so interessantes Theaterstück in die Aula der Krollbachschule zu holen und den Menschen in Hövelhof und der Umgebung endlich wieder kulturelle Angebote zu bieten.” sagt Felix Linnemann, Mitarbeiter im IZH. Das vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW geförderte Projekt: Dritte Orte – Häuser für Kultur und Begegnung in ländlichen Räumen läuft über drei Jahre und fokussiert sich auf
interkulturelle Vermittlung und Bildung.
Die Vorstellung ist kostenlos. Ticketreservierungen können über E-Mail (felix@sjcmagazin.de) vorgenommen werden. Es gilt die 3G-Regel. Der Briefroman „Die Leiden des jungen Werther“, den der 24jährige Johann Wolfgang
Goethe in nur 6 Wochen geschrieben haben soll, ließ den Autor nach seiner Veröffentlichung im Jahr 1774 quasi über Nacht berühmt werden und gehört bis heute zu den berühmtesten Romanen der Weltliteratur. Der Text über den unglücklich verliebten Werther, der am Ende keinen anderen Ausweg als den Selbstmord findet, dient immer wieder als Vorlage für Theateraufführungen und wird derzeit auch an den Paderborner Kammerspielen gespielt.
Doch das Publikum in Hövelhof erwartet nicht nur tiefes Drama. „Wie Werther sich in diese Liebe hineinfallen lässt, seine eigenen Gefühle wie unter einem Vergrößerungsglas betrachtet und sie lustvoll zelebriert, das hat schon etwas absurd Komisches.“ sagt Bretschneider. Offensichtlich ist es Hans Dreher und Martin Bretschneider gelungen, dies auf die Bühne zu bringen. „Komik und Tragik liegen hier – wie in dem ganzen wunderbaren Abend – ganz nah beieinander“, schrieb der Kritiker der Ruhr Nachrichten nach der Premiere.

November 27 2021

Details

Date: November 27
Time: 19:30 - 21:00
Veranstaltung Categories: ,

Venue

Aula Krollbachschule

Sennestraße 34
Hövelhof, 33161

+ Google Karte

Veranstalter

Interkulturelles Zentrum Hövelriege